Startseite Angewandte Informatik Allgemein Tutorials Impressum Sitemap
25
Mar

Java-Tutorial: CowSay (naiv)

Unsere Kenntnisse aus dem HelloWorld-Tutorial geben uns die Möglichkeit das in Unix-Systemen aufzufindende Programm cowsay nachzubilden. Wer ein solches System laufen hat, kann gerne diesen Befehl ausprobieren, um zu sehen wie unser Ergebnis aussehen wird.

cowsay "Java rocks!"

Die Ausgabe sollte in etwa so aussehen:

 _____________
< Java rocks! >
 -------------
          ^__^
          (oo)_______
           (__)       )/
               ||----w |
               ||     ||

Falls ihr aber Windows benutzen solltet, so braucht ihr nicht enttäuscht zu sein, denn wenn ihr diesem Link folgt (CowSay), findet ihr ein CowSay als Web-Applikation. Wie es scheint, findet sich cowsay auf Mac OSX nicht automatisch vorinstalliert. Will man dieses Programm unbedingt auf dem Rechner haben, so kann man es sich über die DarwinPorts oder MacPorts nachinstallieren. Danke an Martin für diesen Hinweis.

Nun wollen wir mit unserem Java CowSay beginnen. Wir werden für jede Zeile eine System.out.println()-Anweisung mit dem entsprechenden Inhalt schreiben. So würde beispielsweise der Aufruf für die erste Zeile lauten

System.out.println(" _____________");

Das wollen wir nun für jede Zeile fortführen. Diesen Code packen wir in der Klasse CowSay in die Methode main(). Dann sollte unser Quelltext wie folgt aussehen

public class CowSay
{
  public static void main(String[] args)
  {
    System.out.println(" _____________ ");
    System.out.println("< Java rocks! >");
    System.out.println("          ^__^");
    System.out.println("          (oo)_______");
    System.out.println("           (__)       )/");
    System.out.println("               ||----w |");
    System.out.println("               ||     ||");
  }
}

Euch wird sicher auffallen, dass wir statt einem Backslash ( ) zwei Backslashes ( ) hintereinander geschrieben haben. Dies liegt daran, dass das Backslash in Java – und einigen anderen Programmiersprachen auch – ein Escape-Zeichen ist, womit bestimmte Escape-Sequenzen eingeleitet werden. Was Escape-Sequenzen sind behandeln wir in einem weiteren Tutorial.

Unseren Quellcode speichern wir analog zu unserem HalloWelt-Tutorium unter CowSay.java, compilieren diese Datei mit dem Java Compiler und führen den entstandenen Bytecode aus.

javac CowSay.java
java CowSay

Und siehe da, wir haben nun eine Kuh auf unserer Konsole. Okay, zugegeben hat unsere Kuh noch einen recht kleinen Wortschatz, denn sie kann immer nur “Java rocks!” ausgeben (deshalb auch “CowSay (naiv)”). Dies wird sich aber im Laufe der nächsten Tutorials ändern. Also seid gespannt auf die kommenden Java-Tutorials!

This entry was posted in Java-Tutorials and tagged , , , , , . Bookmark the permalink.

Kommentare

Ein Kommentar auf "Java-Tutorial: CowSay (naiv)"
Martin schreib am 26. March 2009 um 06:57

Cowsay ist bei OS X leider nicht dabei.
Man kann es aber über DarwinPorts (http://darwinports.com) oder MacPorts (www.macports.org) nachinstallieren.

© Coder-Blog 2014, Background Image by Beatrice Böhm